Zum Inhalt springen
14.01.2020

"Aufbrechen, loszieh'n in ein neues Land"

Jani verabschiedet sich nach Lüneburg.

„Aufbrechen loszieh‘n in ein neues Land, denn Exodus heißt Aufbruch, ist euch das bekannt? Aufbrechen loszieh‘n, jeder packt mit an, wir halten zusammen, denn sonst … kommt man nicht an.“

Dieses Pfadfinderlied begleitet uns schon viele Jahre

schon oft rauften wir uns die Haare

einen neuen Text zu finden, der uns passt

und alle Aktivitäten in Worte fasst.

Ob Weltjugendtag, Geburtstag, Abschied Trallala

neue Worte waren meistens schnell da.

Doch nun für Jani, dies ist schwer

so viele Aktionen, Erlebnisse, doch der Kopf ist leer.

In Taize in der Kirche, in der Church ganz fromm

auf der Bank sitzend und betend sagte ich: Komm,

gib mir Worte, gib ne Idee

doch das Papier blieb weiß wie Schnee.

Vielleicht war es Jesus, vielleicht der Heilige Geist

hier nun das Lied, um das sich das Gesagte kreist:

Lied „Aufbrechen loszieh‘n“

„Aufbrechen loszieh‘n in ein neues Land,
denn Exodus heißt Aufbruch, ist euch das bekannt?
Aufbrechen loszieh‘n, jeder packt mit an,
wir halten zusammen, denn sonst … kommt man nicht an.“


1. 22 Jahre … eine gute Zeit.

Morgens, mittags, abends … Jani ist bereit.

Ob Gottesdienst, Gespräche … und so allerlei

und manchmal sogar … Bänke-Schlepperei.

2. Die Senioren … kennen ihn gut.

Referate hält er gerne, er zieht da nie ´ne Schnut.

Das Kolpingwochenende … mit Spaß und Verstand,

am Ende sind sie alle … außer Rand und Band.

3. Mit der Jugend … fährt er nach Taizé.

47-mal das tut ihm gar nicht weh.

Köln, Madrid und Rio, Sydney, Krakau, Panama,

mit dem Papst zu beten … einfach wunderbar!

4. Dezember Neunzehn das Ende ist da,

wir werden dich vermissen … das ist klar.

Gottes reicher Segen … begleite dich,

deine Zukunft sei hell … jetzt und ewiglich.


Zum BDKJ Ehrenvorstand wirst Du ernannt

dieses Vorstands-T-Shirt ist dir wohlbekannt.

Ein Fotoalbum haben wir erstellt

ein Buch voll Erlebnissen sich in dein Regal gesellt.

Wenn Du mal traurig bist und uns ein bisschen vermisst

schau in das Buch und fühl dich von Erinnerungen geküsst.

Nun ist der Zeitpunkt da vor dem wir uns gedrückt

die Stunde des Abschieds ist herangerückt.

Ein Lied wollen wir noch trällern, ihr kennt es sicherlich

„Nehmt Abschied, Brüder“ so bitte ich…

Steht auf, nehmt den Zettel und singt mit,

ihr könnt es gut denn dann ist die Rede zu Ende und ich halt die Schnut‘.

***

Dies war die Rede des BDKJ Nörten-Osterode zum Abschied von Johannes Honert. Jani war 23 Jahre im Vorstand unseres Dekanatsverbandes und auch unser Präses, unser Geistlicher Begleiter.

Zum Abschiedsgottesdienst am 15.12.2019 in Northeim sind sehr viele Menschen gekommen. Viele aktuelle Wegbegleiter, aber auch Jugendliche aus den vielen Jahren seines Wirkens.

Die Dekanatsband „Oktavenverstimmung“ begleitete den Gottesdienst musikalisch mit Janis Lieblingsliedern und Dechant Pape zelebrierte eine sehr würdige Messe.

Im Anschluss gab es einen Empfang mit etlichen Grußworten, die sehr emotional waren und damit Janis Wirken und Vermissen aufzeigten … und natürlich noch mit Liedern von der „Oktavenverstimmung“.

Wir vom BDKJ Nörten-Osterode danken Jani für die wunderbaren gemeinsamen Jahre und wünschen unserem Jani von ganzem Herzen alles Liebe und gutes Gelingen für seinen neuen Wirkungsbereich.

Rede & Gedicht von Cordula Wolfram



Logout